Drucken

Erster dreiteiliger "Flirt"-Triebwagen bei der MKB Minden angekommen

am . Veröffentlicht in Unternehmensgruppe

Image

Minden (mt/mob). Der erste dreiteilige Flirt-Triebwagen der Westfalenbahn kam am vergangenen Wochenende in Minden an. Eine Diesellokomotive der MKB brachte den elektrischen Triebwagen vom mit Oberleitung überspannten Netz der Deutschen Bahn auf das "stromlose" Netz der MKB Mindener Kreisbahnen. Dort wird der Triebwagen in den kommenden Monaten zur Einweisung und Ausbildung der über 60 Triebfahrzeugführer der Westfalenbahn eingesetzt. "Von den vier Gesellschaftern der Westfalenbahn konnte nur die MKB die erforderliche eigene Schieneninfrastruktur in Verbindung mit Schulungsräumlichkeiten bieten", begründete MKB-Geschäftsführer Dietmar Schweizer diese Aktion. Die MKB ist mit 25 Prozent am Gesellschaftskapital beteiligt. Die Westfalenbahn wird ab dem 9. Dezember 2007 für zehn Jahre das "Teutoburger Wald-Netz" zwischen Münster, Osnabrück und Paderborn betreiben. Auf dem 300 Kilometer langen Streckennetz werden die Züge eine Höchstgeschwindigkeit von 160 Stundenkilometern erreichen. Sie bieten in ihren Fahrgasträumen 181 beziehungsweise 300 Sitzplatze. Foto: privat