Drucken

Girls' Day 2009

am . Veröffentlicht in Unternehmensgruppe

Im Rahmen des Girls' Day 2009 (www.girls-day.de) und dem Programm "Neue Wege für Jungs" (www.neue-wege-fuer-jungs.de) hatte die MKB am 23.04. neun Mädchen und zwei Jungen zu Gast.

Alle Mädchen verbrachten den abwechslungsreichen Tag in unseren Omnibussen und informierten sich über das vielseitige Berufsbild und die Aufgaben einer Omnibusfahrerin.

Die beiden Jungen verbrachten den Tag auf unseren Lokomotiven und begleiteten einen Lokrangierführer bei seiner täglichen Arbeit im Eisenbahngüterverkehr.

Girls'Day 2009: Deutschland denkt an die Zukunft. Beteiligungsrekord von über 9.000 Unternehmen und Organisationen bundesweit - Über 126.000 Mädchen erleben Technikberufe
 
Beim neunten Girls'Day � Mädchen-Zukunftstag erkundeten bundesweit über 126.000 Schülerinnen Technik und Naturwissenschaften. In den letzten Jahren haben damit bereits über 900.000 Teilnehmerinnen technische Berufe erproben können. Die Beteiligung von Betrieben, Hochschulen und Forschungseinrichtungen stieg seit dem Start der Aktion im Jahr 2001 kontinuierlich auf über 9.000 Veranstaltungen zum Girls'Day 2009.

Bundesministerin Schavan zum Girls'Day im Bundeskanzleramt
Bundesministerin Schavan: "Im spannenden Feld von Technik und Naturwissenschaften brauchen wir in Deutschland alle Talente. Hier gibt es reizvolle Berufe und sehr gute Karrierechancen. Mit dem Girls' Day wollen wir Mädchen dazu ermutigen, sich für technische Fragen, naturwissenschaftliche Ausbildungen und Studiengänge zu öffnen, und sie dabei unterstützen, das ganze Spektrum an beruflichen Möglichkeiten zu erkennen." Die Bundesministerin für Bildung und Forschung Annette Schavan empfing am 22. April in Vertretung von Bundeskanzlerin Angela Merkel Schülerinnen der 7. und 9. Klasse zum Girls' Day im Bundeskanzleramt. Die Veranstaltung bildete den Auftakt für den bundesweiten Aktionstag, bei dem am 23. April Unternehmen, Forschungszentren, Hochschulen, Behörden und weitere Einrichtungen in ganz Deutschland zum 9. Mal ihre Labors, Büros und Werkstätten für Mädchen öffneten. Die Auftaktveranstaltung wurde per Live-Stream übertragen. Mädchen berichten von der Auftaktveranstaltung im Bundeskanzleramt unter www.regierenkapieren.de

ARD-Pressekonferenz zum Girls'Day beantwortete Mädchen-Fragen 
Bundesministerin von der Leyen: "Mit dem Girls'Day und 'Neue Wege für Jungs' wollen wir Jugendliche dazu motivieren, dort ihre berufliche Zukunft zu suchen, wo sie ihre Stärken und Talente am besten einbringen können." Im Rahmen der Girls'Day-Aktion im ARD-Hauptstadtstudio Berlin trafen die Teilnehmerinnen bei einer Pressekonferenz auf die Familienministerin Ursula von der Leyen, Dr. Claudia Nothelle, Programmdirektorin im Rundfunk Berlin-Brandenburg, und Rainald Becker, stellvertretender Studioleiter im ARD-Hauptstadtstudio, die auf die Fragen der Mädchen antworteten. Moderiert wurde die Konferenz von NDR Fernsehjournalistin Susanne Stichler.

Mehr unter www.bmfsfj.de

Girls'Day auf der Hannover Messe - TectoYou
Auch in diesem Jahr war der Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag vom 20. bis 24. April bei der Tecto You, der Jugendiniative der Hannover Messe vertreten. Schülerinnen konnten am Messestand ihr Talent in spannenden Mitmach-Aktionen rund um Technik und Naturwissenschaften erproben.

Girls'Day Wettbewerb 2009: Wie war dein Girls�Day? Was hast du erlebt?
�Mein Tag im Forschungsinstitut�, �Werkzeuge in der Kfz-Werkstatt�- �So sieht ein Computer von Innen aus� - �Interview mit einer Bauingenieurin� - Beim Girls�Day Wettbewerb werden Mädchen aktiv und produzieren ihren eigenen Medienbeitrag. Als Fotostory, Handyfilm, geschriebenen Bericht oder Audio-Datei können Schülerinnen ihren Beitrag zum Girls�Day 2009 hochladen und tolle Preise gewinnen, z.B. drei Nintendo DS lite, Handys von Motorola, Buchpreise und Girls'Day � Überraschungspakete. Die besten Wettbewerbsbeiträge werden auf www.girls-day.de veröffentlicht. Einsendeschluss ist der 14. Mai 2009. Zum Wettbewerb

Girls'Day in Europa
Auch in weiteren europäischen Ländern findet mittlerweile jährlich ein Girls�Day statt. In den Niederlanden, Luxemburg, Österreich und der Schweiz hat sich ein Mädchen-Zukunftstag inzwischen etabliert. Auch im Kosovo, in Polen und in Spanien gibt es den Girls'Day oder ähnliche Aktionen. Girls'Day in Europa

Girls'Day 2010 und 2011
2010 ist der Girls'Day wie üblich am vierten Donnerstag im April, dem 22. April 2010 . Das Datum des Girls'Day 2011 ist abweichend von dieser Regelung - wegen des Ostertermins und der Ende April 2011 in vielen Bundesländern liegenden Osterferien - der 14. April 2011.

Über den Girls�Day � Mädchen-Zukunftstag
Der Girls'Day hat das Ziel junge Frauen mit ihren Ideen und Fähigkeiten für technische Berufsbereiche zu gewinnen. Für Unternehmen in Deutschland ist er zum wichtigen Instrument gegen den Fachkräftemangel geworden. Bereits 10 % der Unternehmen stellten junge Frauen ein, die sie am Girls'Day kennen gelernt haben. Zudem gibt der Aktionstag die Chance, das eingeschränkte Berufswahlspektrum von Schülerinnen zu erweitern und damit der in Deutschland mit durchschnittlich 23% drastischen Entgeltungleichheit entgegenzuwirken.

Der Girls�Day ist Deutschlands größte und vielfältigste Berufsorientierungsinitiative für Mädchen. Nachhaltig erzeugt und unterstützt er positive Trends: Bereits 10 Prozent der beteiligten Unternehmen stellten dank des Mädchen-Zukunftstags junge Frauen in technischen Berufen ein. Geheimnis des Erfolgs ist die spezifische Ansprache von Mädchen, die ihr Talent praktisch erproben können. Mit dem Aktionstag haben bereits etwa 800.000 Mädchen Berufsbereiche und Führungspositionen entdeckt, in denen Frauen bisher noch unterrepräsentiert sind. Der nächste Girls�Day ist am 23. April 2009.

Infos zum Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag

Die Bundesweite Koordinierungsstelle des Girls'Day � Mädchen-Zukunftstags wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union. Girls�Day � Mädchen-Zukunftstag ist ein Projekt des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. und eine Gemeinschaftsaktion des BMBF und des BMFSFJ, der Initiative D21, der Bundesagentur für Arbeit, des Deutschen Gewerkschaftsbundes, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks und des Bundesverbandes der Deutschen Industrie.

Pressekontakt:
Carmen Ruffer
Leitung Kommunikation Girls�Day � Mädchen-Zukunftstag
Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.
Wilhelm-Bertelsmann-Str. 10 | 33602 Bielefeld
Telefon: 0521 / 106 7378
Telefax: 0521 / 106 7377
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Quelle: www.girls-day.de/Startseite/Live_Streaming_Bundeskanzleramt