Drucken

Neuer Wagen für Bürgerbusverein

am . Veröffentlicht in Nahverkehr

Hille (mt/somo). Fast hatten sich die 21 Fahrer und zwei Fahrerinnen des Bürgerbusses in Hille an das Übergangsfahrzeug gewöhnt, das ihnen die Mindener Kreisbahnen (MKB) für die erste Zeit zur Verfügung gestellt hatten.

 

Arnold Straubhaar, Vorsitzender des Bürgerbusvereins Hille, freut sich über den neuen Wagen. | MT-Foto: Sophie Mono

Seit August fuhren sie damit auf ehrenamtlicher Basis durch die Dörfer Hilles, um das lückenhafte Netz des Öffentlichen Personennahverkehrs zu stopfen. Dennoch sind alle froh, dass der neue Bus angekommen ist. "Mercedes Sprinter Mobility 23" nennt sich das gute Stück. Acht Fahrgäste finden darin Platz, außerdem ein zusammengeklappter Rollstuhl oder Kinderwagen. "Er entspricht voll unseren Vorstellungen", sagt Arnold Straubhaar.

Als Vorsitzender des Bürgerbusvereins war er mit dabei, als das neue Fahrzeug aus Dortmund abgeholt wurde. "Wir haben uns natürlich vorher bei anderen Bürgerbusvereinen über die Vorteile informiert." Besonders freut sich Straubhaar über die automatisch ausfahrende Trittstufe und die Haltestange an der Tür. "So können auch ältere Menschen so komfortabel wie möglich zusteigen."

Nur eine elektrische Rampe für Rollstühle hat der neue Bus noch nicht. Straubhaar: "Wir wollen erst einmal abwarten, wie groß der Bedarf ist." Dafür stimmt die ökologische Komponente. "Umweltfreundlicher könnte der Bus nicht sein", betont Jens Foppe von der MKB im Hinblick auf den modernen Rußpartikelfilter. Die MKB ist für die Anschaffung und Instandsetzung des Busses zuständig und bekommt das Geld der verkauften Tickets. Falls Kosten anfallen, springt die Gemeinde Hille ein.

"Und wir Fahrer machen es ehrenamtlich", betont Peter Carmine. Sechs Mal am Tag fahren er oder seine Kollegen in der Woche über die Dörfer von Hille. Noch steigen nicht viele Menschen zu. "Anlaufschwierigkeiten sind normal, die Leute waren es gewohnt, dass die Nord-Süd-Route nicht vom ÖPNV nicht bedient wurde. Es muss sich erst etablieren."

Mehr Fahrer könnte der Bürgerbusverein gut gebrauchen. Interessenten können sich melden unter Telefon (0 57 03) 9 80 49 70. Fahrer Peter Carmine fällt ein weiterer Vorteil des neuen Wagens ein. "Er ist einfach gut zu fahren, das macht richtig Spaß!"


Copyright © Mindener Tageblatt 2010